Diversität und ganzheitliches Diversity Management

Als viel mehr als die blosse Einstellung von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Hintergründe und Identitäten in einer Organisation, oder das Abhalten von sporadischen Workshops, ist Diversity-Arbeit mit Prozessen des ganzheitlichem Diversity Management ersetzt werden. Hierbei gilt es Aspekten der ethnischen Zugehörigkeit, des kulturellen Hintergrunds und der Nationalität mehr Aufmerksamkeit zu widmen.

Kategorie:

Tags:

Diversität als immerwährender langfristiger ganzheitlicher Prozess

Vielen Organisationen fehlt der Mut oder die richtige Strategie zur richtigen Umsetzung von Diversitätsarbeit

Die Gesellschaft von heute steht vor immensen Herausforderungen, die dringende, mutige und innovative Lösungen erfordern. Es bestehen erhebliche Ungleichheiten zwischen den Menschen und Menschen erfahren ungleiche Behandlung, insbesondere aufgrund ihrer Herkunft, Hautfarbe oder ihres Geschlechts. Die bestmögliche Nutzung von endlichen Ressourcen und Schutz unserer Umwelt sind ein zentrales Gebot. Organisationen und Unternehmen leiden unter Fachkräftemangel. Chancengleichheit und echte Teilhabe sind daher ein immer wichtigeres Thema, nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch in einer Vielzahl von Organisationen.

Doch vielen Organisationen fehlt der Mut oder die richtige Strategie, um diese Vielfalt zu leben und diesen Herausforderungen ganzheitlich und nachhaltig zu begegnen. Dabei ist erwiesen, dass vielfältige Organisationen innovativer sind, effizientere Prozesse haben, produktiver sind und ihre Ziele nachhaltiger erreichen. Zukunftsorientierte und inklusive Lösungen sowie lernorientierte Innovations- und Veränderungsprozesse sind daher notwendig, um diesen Herausforderungen zu begegnen.

Eins der wirkungsvollen Lösungspakete ist Diversity-Arbeit. Hierbei geht es nicht nur darum, Vielfalt-, Gleichberechtigungs-, Teilhabe-Maßnahmen in der Gesellschaft und in Organisationen umzusetzen. Maßnahmen zur Umsetzung von gelebter Diversität, Geleichberechtigung und Teilhabe sollten vor dem Hintergrund von Gesellschaften mit wachsender Heterogenität hinsichtlich Hauptfarbe und Herkunft und damit einhergehend Konsumverhalten und Konsumgewohnheiten aufgrund von Migrationsbewegungen auch in den Supermarkt Regalen stattfinden.

Diversität ist mehr als ein Schlagwort.

Diversity Arbeit geht über die blosse Diversifizierung der Belegschaft durch Beschäftigung von Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, Hintergründe und Identitäten hinaus. Reine Bekundungen zu Vielfalt, Gleichberechtigung und Teilhabe reichen jedoch nicht aus, um den Wandel voranzutreiben, ebenso wenig wie sporadische Workshops. Diversity-Arbeit sollte auch nicht als reines Thema der Personalabteilung behandelt werden. Für nachhaltigen Impact sollte Diversity-Arbeit ganzheitliche strategische Aufgabe und Priorität der gesamten Organisation sein, wobei Führungskräfte und Leitung  von Organisation die tragende Rolle übernehmen. Adieu sporadische Diversity Arbeit und Willkommen ganzheitliche Diversity Management als Motor für Innovation und nachhaltige individuelle, gesellschaftliche und organisatorische Entwicklung.

Vielfalt, Gleichberechtigung und Teilhabe haben in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erhalten. Infolge sind viele Beratungsorganisationen oder Beratungsdienstleistungen entstanden. Gleichzeitig und gerade unter diesen Umständen ist es besonders wichtig auf die damit einhergehende Verantwortung von Organisationen aufmerksam zu machen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass für Organisationen in den Bereichen Vielfalt und Teilhabe Afrikanischer und Schwarzer Menschen noch viel Luft nach oben besteht. Viele der wenigen, die in diesem Bereich Massnahmen umzusetzen versuchen, fehlt es  an grundlegender Expertise oder sie werden in der Falle von Diversity-Washing gefangen – also sich nach außen so darstellen, dass mehr Menschen aus traditionell marginalisierten Gruppen gefördert werden, ohne echte Chancengleichheit zu schaffen. Oft werden dabei einzelne Mitarbeitende aufgrund ihrer Herkunft, Hautfarbe oder Nationalität als Positivbeispiele, sogenannte Token, hervorgehoben ohne dass die strukturellen Barrieren für die Entwicklung aller beseitigt werden. Hier setzt unsere Organisation MCO & Company an.

Organisation für ganzheitliches Diversity Management

MCO & Company ist eine Organisation der MOA Stiftung, die daran arbeitet, Organisationen aller Arten und Grössen zu befähigen, den Worten Taten folgen zu lassen und ganzheitliches Diversity Management mit Mut und Selbstkritik anzugehen, um allen Menschen in ihren Organisationen die Möglichkeit zu geben, sich zu entfalten und ihr Potenzial zu nutzen. Hierbei legt MCO and Company besonderem Fokus auf Racial Equity, also auf die Diversitätsdimension der ethnischen Zugehörigkeit, des kulturellen Hintergrunds und der Nationalität. In diesem Rahmen wird Racial Equity als der Prozess der Beseitigung von diskriminierenden Praktiken, Strukturen und Systemen verstanden, die eine strukturelle Benachteiligung von Menschen aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit aufrechterhalten. Gleichzeitig geht MCO & Company über die festen Kategorien der üblichen Diversity-Ansätze hinaus und arbeiten nach der Annahme, dass erst und insbesondere in der Wechselwirkung mit Kategorien wie Geschlecht, Herkunft, Alter, sexuelle Orientierung sowie Befähigung resp. Beeinträchtigung besondere Formen der ungleichen Behandlung, Diskriminierung und fehlende Teilhabe zum Vorschein kommen. Schließlich macht es einen großen Unterschied, ob es sich um eine Frau mit Migrationshintergrund oder mit einer dunklen Hautfarbe handelt oder ob es um eine privilegierte einheimische Frau geht

Beitrag teilen

Als viel mehr als die blosse Einstellung von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Hintergründe und Identitäten in einer Organisation, oder das Abhalten von sporadischen Workshops, ist Diversity-Arbeit mit Prozessen des ganzheitlichem Diversity Management ersetzt werden. Hierbei gilt es Aspekten der ethnischen Zugehörigkeit, des kulturellen Hintergrunds und der Nationalität mehr Aufmerksamkeit zu widmen.

Kategorie:

Tags:

Diversität als immerwährender langfristiger ganzheitlicher Prozess

Vielen Organisationen fehlt der Mut oder die richtige Strategie zur richtigen Umsetzung von Diversitätsarbeit

Die Gesellschaft von heute steht vor immensen Herausforderungen, die dringende, mutige und innovative Lösungen erfordern. Es bestehen erhebliche Ungleichheiten zwischen den Menschen und Menschen erfahren ungleiche Behandlung, insbesondere aufgrund ihrer Herkunft, Hautfarbe oder ihres Geschlechts. Die bestmögliche Nutzung von endlichen Ressourcen und Schutz unserer Umwelt sind ein zentrales Gebot. Organisationen und Unternehmen leiden unter Fachkräftemangel. Chancengleichheit und echte Teilhabe sind daher ein immer wichtigeres Thema, nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch in einer Vielzahl von Organisationen.

Doch vielen Organisationen fehlt der Mut oder die richtige Strategie, um diese Vielfalt zu leben und diesen Herausforderungen ganzheitlich und nachhaltig zu begegnen. Dabei ist erwiesen, dass vielfältige Organisationen innovativer sind, effizientere Prozesse haben, produktiver sind und ihre Ziele nachhaltiger erreichen. Zukunftsorientierte und inklusive Lösungen sowie lernorientierte Innovations- und Veränderungsprozesse sind daher notwendig, um diesen Herausforderungen zu begegnen.

Eins der wirkungsvollen Lösungspakete ist Diversity-Arbeit. Hierbei geht es nicht nur darum, Vielfalt-, Gleichberechtigungs-, Teilhabe-Maßnahmen in der Gesellschaft und in Organisationen umzusetzen. Maßnahmen zur Umsetzung von gelebter Diversität, Geleichberechtigung und Teilhabe sollten vor dem Hintergrund von Gesellschaften mit wachsender Heterogenität hinsichtlich Hauptfarbe und Herkunft und damit einhergehend Konsumverhalten und Konsumgewohnheiten aufgrund von Migrationsbewegungen auch in den Supermarkt Regalen stattfinden.

Diversität ist mehr als ein Schlagwort.

Diversity Arbeit geht über die blosse Diversifizierung der Belegschaft durch Beschäftigung von Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, Hintergründe und Identitäten hinaus. Reine Bekundungen zu Vielfalt, Gleichberechtigung und Teilhabe reichen jedoch nicht aus, um den Wandel voranzutreiben, ebenso wenig wie sporadische Workshops. Diversity-Arbeit sollte auch nicht als reines Thema der Personalabteilung behandelt werden. Für nachhaltigen Impact sollte Diversity-Arbeit ganzheitliche strategische Aufgabe und Priorität der gesamten Organisation sein, wobei Führungskräfte und Leitung  von Organisation die tragende Rolle übernehmen. Adieu sporadische Diversity Arbeit und Willkommen ganzheitliche Diversity Management als Motor für Innovation und nachhaltige individuelle, gesellschaftliche und organisatorische Entwicklung.

Vielfalt, Gleichberechtigung und Teilhabe haben in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erhalten. Infolge sind viele Beratungsorganisationen oder Beratungsdienstleistungen entstanden. Gleichzeitig und gerade unter diesen Umständen ist es besonders wichtig auf die damit einhergehende Verantwortung von Organisationen aufmerksam zu machen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass für Organisationen in den Bereichen Vielfalt und Teilhabe Afrikanischer und Schwarzer Menschen noch viel Luft nach oben besteht. Viele der wenigen, die in diesem Bereich Massnahmen umzusetzen versuchen, fehlt es  an grundlegender Expertise oder sie werden in der Falle von Diversity-Washing gefangen – also sich nach außen so darstellen, dass mehr Menschen aus traditionell marginalisierten Gruppen gefördert werden, ohne echte Chancengleichheit zu schaffen. Oft werden dabei einzelne Mitarbeitende aufgrund ihrer Herkunft, Hautfarbe oder Nationalität als Positivbeispiele, sogenannte Token, hervorgehoben ohne dass die strukturellen Barrieren für die Entwicklung aller beseitigt werden. Hier setzt unsere Organisation MCO & Company an.

Organisation für ganzheitliches Diversity Management

MCO & Company ist eine Organisation der MOA Stiftung, die daran arbeitet, Organisationen aller Arten und Grössen zu befähigen, den Worten Taten folgen zu lassen und ganzheitliches Diversity Management mit Mut und Selbstkritik anzugehen, um allen Menschen in ihren Organisationen die Möglichkeit zu geben, sich zu entfalten und ihr Potenzial zu nutzen. Hierbei legt MCO and Company besonderem Fokus auf Racial Equity, also auf die Diversitätsdimension der ethnischen Zugehörigkeit, des kulturellen Hintergrunds und der Nationalität. In diesem Rahmen wird Racial Equity als der Prozess der Beseitigung von diskriminierenden Praktiken, Strukturen und Systemen verstanden, die eine strukturelle Benachteiligung von Menschen aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit aufrechterhalten. Gleichzeitig geht MCO & Company über die festen Kategorien der üblichen Diversity-Ansätze hinaus und arbeiten nach der Annahme, dass erst und insbesondere in der Wechselwirkung mit Kategorien wie Geschlecht, Herkunft, Alter, sexuelle Orientierung sowie Befähigung resp. Beeinträchtigung besondere Formen der ungleichen Behandlung, Diskriminierung und fehlende Teilhabe zum Vorschein kommen. Schließlich macht es einen großen Unterschied, ob es sich um eine Frau mit Migrationshintergrund oder mit einer dunklen Hautfarbe handelt oder ob es um eine privilegierte einheimische Frau geht

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Diversität und ganzheitliches Diversity Management
Afrikanisches Traditionelles Knowledge

Erhalten Sie Updates

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen über unsere Arbeit, Projekte und vieles mehr.